Abgeschlossene Projekte 2016 bis 2018

Migration / Flucht und psychische Erkrankungen: Probleme im Alltag erkennen, gemeinsam besprechen und Hilfen anbieten (Fortbildungsreihe für haupt- und nebenamtliche Lehrkräfte in Deutschkursen)

Zeitraum: 2016 - 2018

Förderung: Stadt Essen –Innovationshaushalt (RAA / Interkulturelles Büro der Stadt Essen bzw. Kommunales Integrationszentrum Essen)

Partner: Volkshochschule Essen & ViBB Essen e.V.

Schwerpunkte: Wissen vermitteln und diskutieren über (a) den Zusammenhang von Migration / Flucht und psychi-schen Belastungen bzw. Erkrankungen, (b) typische psychische Erkrankungen, deren Symptome und Behandlungsmöglichkeiten, (c) das Erkennen von Problemen bei KursteilnehmerInnen im Alltag, (c) Strategien der Gesprächsführung mit erkrankten bzw. beeinträchtigten KursteilnehmerInnen, (d) Beratungsangeboten für Betroffene und den Zugang zu medizinischer / therapeutischer Versorgung, (e) Möglichkeiten der Selbstfürsorge als Lehrkraft im Umgang mit psychisch belasteten / erkrankten KursteilnehmerInnen.

Strukturen des Gesundheits- und Sozialwesens in Deutschland und in der Stadt Essen (2017)

Zeitraum: 2017

Förderung: Land NRW – MAIS (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales; in Verbindung mit der Förderung des Interkulturellen Treffs des ViBB Essen e.V. durch das NRW-Landesförderprogramm „Interkulturelle Zentren und Niederschwellige Integrationsvorhaben“)

Partner: Der Paritätische NRW – FAK Migration

Schwerpunkte: Informationsveranstaltungen zu den Themen Krankenversicherung (SGB V), Pflegeversicherung (SGB XI), Behindertenrecht (SGB IX), Zugang zu Krankenhäusern und zu niedergelassenen Ärzten/Therapeuten (insb. bei psychischen Erkrankungen), Beratungseinrichtungen in Essen. 

(Ein-) Leben in Essen - Integrationshilfen für Frauen mit Fluchterfahrung und andere besonders schutzbedürftige Personen (2017)

Zeitraum: 2017

Förderung: BBMFI – Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Partner: Der Paritätische Gesamtverband e.V. ((Im Rahmen des Projektverbundes „Empowermentarbeit mit geflüchteten Frauen“)

Ziele: Geflüchtete Frauen werden dazu befähigt, selbstbewusst und zunehmend selbständiger am gesellschaftlichen Leben in der Stadt Essen bzw. im Ruhrgebiet teilzuhaben und eine neue sichere Heimat zu finden. Die Teilnehmerinnen lernen wesentliche Möglichkeiten zur Gestaltung ihres Alltagslebens kennen und diese Möglichkeiten auch entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen zu nutzen.

Projektmodule: 1. Gruppenarbeit, 2. Einzelberatung, 3. Begleitung, 4. Multiplikatorinnen.

PKW für die Arbeit im Ambulant Betreuten Wohnen (2017)

Zeitraum: 2016 - 2017

Förderung: Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Projektziele:  

1. Optimierung des täglichen Dienstes im Rahmen des ambulant Betreuten Wohnens (Eingliederungshilfe i.S. des SGB XII, § 53 ff.)

2. Erhöhung der Mobilität für betreute Personen mit sehr schweren psychischen Behinderungen bzw. einer zusätzlichen körperlichen Behinderung  

3. Optimierung von Maßnahmen zur Freizeitgestaltung für verschiedene Zielgruppen der Vereinsarbeit (Kinder, Familien, Menschen mit Behinderung)

Strukturen des Gesundheits- und Sozialwesens in Deutschland und in der Stadt Essen (2016)

Zeitraum: 2016

Förderung: Land NRW – MAIS (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales; in Verbindung mit der Förderung des Interkulturellen Treffs des ViBB Essen e.V. durch das NRW-Landesförderprogramm „Interkulturelle Zentren und Niederschwellige Integrationsvorhaben“)

Partner: Der Paritätische NRW – FAK Migration

Schwerpunkte: Informationsveranstaltungen zu den Themen Krankenversicherung (SGB V), Pflegeversicherung (SGB XI), Behindertenrecht (SGB IX), Zugang zu Krankenhäusern und zu niedergelassenen Ärzten/Therapeuten (insb. bei psychischen Erkrankungen), Beratungseinrichtungen in Essen. 

(Ein-) Leben in Essen - Integrationshilfen für Frauen mit Fluchterfahrung und andere besonders schutzbedürftige Personen (2016)

Zeitraum: 2016

Förderung: BBMFI – Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Partner: Der Paritätische Gesamtverband e.V. ((Im Rahmen des Projektverbundes „Empowermentarbeit mit geflüchteten Frauen“)

Ziele: Geflüchtete Frauen werden dazu befähigt, selbstbewusst und zunehmend selbständiger am gesellschaftlichen Leben in der Stadt Essen bzw. im Ruhrgebiet teilzuhaben und eine neue sichere Heimat zu finden. Die Teilnehmerinnen lernen wesentliche Möglichkeiten zur Gestaltung ihres Alltagslebens kennen und diese Möglichkeiten auch entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen zu nutzen.

Projektmodule: 1. Gruppentreffen, 2. Einzelberatung, 3. Stadterkundung.

PKW für die Arbeit im Ambulant Betreuten Wohnen (2016)

Zeitraum: 2015 - 2016

Förderung: Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

Projektziele:  

1. Optimierung des täglichen Dienstes im Rahmen des ambulant Betreuten Wohnens (Eingliederungshilfe i.S. des SGB XII, § 53 ff.)

2. Erhöhung der Mobilität für betreute Personen mit sehr schweren psychischen Behinderungen bzw. einer zusätzlichen körperlichen Behinderung  

3. Optimierung von Maßnahmen zur Freizeitgestaltung für verschiedene Zielgruppen der Vereinsarbeit (Kinder, Familien, Menschen mit Behinderung)